Wer denkt, in Amerika wird überall wie bei Jack Daniels oder Jim Beam für die Massen destilliert wird bei Lairds eines besseren belehrt. Amerikas älteste und familiengeführte Brennerei wurde 1698 von einem schottischen Einwanderer eröffnet. William Laird nutzte die beste Ressource, die die amerikanische Ostküste zu bieten hatte. Äpfel.  Ein Nachfahre von William Laird diente unter dem Brennmeister und späteren Präsidenten George Washington im Unabhängigkeitskrieg. Robert Laird wurde von George Washington nach dem Rezept für den feinen Apfelbrand gefragt, welches die Moral seiner Truppen stetig anhob. 1780 wurde dann die professionelle Brennerei eröffnet. Während der Prohibition hielt sich die Familie mit der Produktion von Apfelessig und süßem Apfelmost über Wasser und stieg nach dem Ende wieder ins Brennereigeschäft ein. In der nun 8 Generation wird bei Laird´s in New Jersey immer noch der Apfelbrand hochgehalten.

Lairds Applejack

Ein feiner Apfelbrand, der an frisches und grünes Obst erinnert. Gepaart mit einer feinen Süße, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Das kräftige Aroma wird von etwas Vanille abgerundet, sowie feinen nussigen Noten. Ein echter amerikanischer Klassiker, der lange vor Bourbon und Whiskey berühmt war.

Kategorie: Apfelbrand
Alkohol: 40% Vol.
Herkunft: Amerika
Zutaten: Apfel, Neutralalkohol
Hersteller: Lairds Company
Preis: 29,90€ / 0,7l   (42,71€ /Liter)

Allergene: n/a